Stillgestanden

13 January, 2015

Domina TelefonsexIch hätte es mir nie vorstellen können, wie anstrengend eine Sklavenerziehung sein kann, wenn die Domina von mir nichts anderes verlangt, als dass ich still dastehe und auf das auf Lautsprecher gestellte Telefon starre, das auf dem Tisch vor mir liegt. Ich durfte mich nicht rühren, das hatte sie mir gesagt.
Ich hielt das für eine meiner leichtesten Übungen und habe fast ein wenig gewitzelt darüber, statt mich, wie sich das gehört hätte, artig zu bedanken. Aber dann habe ich schon nach wenigen Sekunden festgestellt, dass dieser Domina Telefonsex mir eine der schwersten Übungen überhaupt abverlangte.
Überall begann es zu prickeln und zu jucken, bald taten mir die ersten Gelenke weh, und es erforderte meine ganze Selbstbeherrschung, mir nicht an meinen Schwanz zu gehen, der hart und mächtig vor mir aufragte. Es wurde schon nach kürzester Zeit zu einem Ding der Unmöglichkeit, still zu stehen.
Irgendwann stöhnte ich genervt und gequält. Sie hat nur gelacht und gemeint, als Strafe, weil ich vorhin, nachdem sie mir den Befehl zum Stillstehen gegeben hatte, so frech gewesen war, müsste ich es noch mindestens eine weitere Minute aushalten. Das war echt hart. Ich habe es geschafft, aber fragt mich nicht wie!

Auf der Suche

18 September, 2014

Neulich war mir  wieder einmal nach einer ordentlichen Domina Erziehung am Telefon. Also hab ich an mein Notebook gesetzt und auf die Suche gemacht. Nach dem ich mir ein paar der Webseiten näher angesehen habe, viel meine Wahl auf die Seite www.erziehung.xxx, da ich dort eine Hotline entdeckt habe die ich unbedingt einmal ausprobieren wollte. Die Line nennt sich “Englische Erziehung” mir war zuerst nicht ganz klar wo genau der Unterschied zwischen einer normalen Sklavenerziehung und der englischen Variante ist, doch das wurde mir schon nach kurzer Zeit klar, als ich den Rohrstock am anderen Ende der Leitung hörte… Die Nummer dieser Line werde ich auf jedenfall noch öfter wählen.

Erziehung durch eine Herrin

15 August, 2014

Ich bin ein Switcher. Das heißt, eigentlich bin ich dominant, und ich dachte eine ganze Weile lang, dass ich es sogar ausschließlich bin. Dann allerdings hat es angefangen, ich spürte plötzlich diese wahnsinnige Sehnsucht danach, die Rollen einmal zu tauschen, also mich von einer Herrin erziehen zu lassen, statt selbst zu erziehen.
Das hat mich ganz fertig gemacht, und ich dachte zuerst, diese Wünsche gehen von alleine wieder weg. Dem war aber nicht so. Irgendwann war mir klar, wenn ich diese konfusen Sehnsüchte aus dem Kopf bekommen will, dann muss ich mir das antun und so eine Erziehung durch eine Herrin einfach mal ausprobieren.
Weil ich mich jetzt aber nicht gleich in der ganzen SM Szene als heimlicher Sub blamieren wollte, erschien mir eine solche Domina Erziehung am Telefon als die perfekte Lösung. Ich habe das Ganze eher als Scherz betrachtet.
Aber wisst ihr, was dann passiert ist? Diese Domina Erziehung hat mich so sehr aufgewühlt, dass ich seitdem erst recht an nichts anderes mehr denken kann. Von daher habe ich durch diese Herrin meine wahre Natur entdeckt – als Switcher!